Jahresbericht 2014 Jugendfeuerwehr Hasbergen

Foto: FF Hasbergen
Foto: FF Hasbergen

An folgenden Veranstaltungen der Kreisjugendfeuerwehr

haben wir teilgenommen:


Beim 13. Kreisjugendfeuerwehrtag in Oesede verlas Karsten Pösse als Kreisjugendfeuerwehrwart seinen Jahresbericht mit zahlreichen Aktivitäten der Kreisjugendfeuerwehr.


Hier wurden die stellvertretenden KJFW

der Altkreise Wittlage und Melle sowie der Schriftwart gewählt. Volker Schröder, Frank Beer und Stefan Kienker nahmen die jeweils einstimmige Wahl an.


Die Sternwanderung in diesem Jahr fand in Bohmte anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr statt, bei der wir von 25 Teilnehmern den 19. Platz belegen konnten.


Beim Spiel ohne Grenzen in Buer belegten wir von 22 teilnehmenden Gruppen den vierten Platz.


In diesem Jahr war es wieder so weit, dass wir mit einer Gruppe an der Abnahme der höchsten

Auszeichnung der Jugendfeuerwehr teilgenommen haben. Unsere Gruppe bestand aus vier Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Hasbergen, vier Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Sutthausen und einem Mitglied der Jugendfeuerwehr Haste. Die Abnahme in Bad Essen verlief nahezu problemlos und alle Teilnehmer bekamen die Leistungsspange überreicht. Da allerdings kurz vor der Abnahme ein Teilnehmer krankheitsbedingt ausgefallen ist, hat sich die Gruppe erneut zusammengefunden, um gemeinsam den verbliebenen Anwärter nach seiner Genesung in Wagenfeld zu seiner Leistungsspange zu verhelfen, was ebenfalls gelang.

Vor allem möchte ich an dieser Stelle den Jugendwarten der Jugendfeuerwehr Sutthausen für eine gute Zusammenarbeit während der gesamten Vorbereitungszeit danken.

Alle Jugendwarte haben viel Zeit in die Vorbereitung investiert und freuen sich sehr über das Ergebnis.


Zum Beginn der Sommerferien fand das Kreiszeltlager in Bad Lauterberg im Harz statt. Ebenfalls mit dabei waren die Jugendfeuerwehren aus Allenstein /Olsztyn (Polen) und Bolbec (Frankreich), sodass insgesamt rund 400 Teilnehmer im Zeltlager zusammenkamen.

Die Leitung der Kreisjugendfeuerwehr hat im Vorfeld ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Darunter waren ein Besuch in der Autostadt in Wolfsburg, eine Wanderung nach Schierke sowie eine große Geocaching-Tour. Eine Nachtwanderung sowie zahlreiche Besuche in dem angrenzenden Schwimmbad durften ebenfalls nicht fehlen.

Trotz des teilweise sehr starken Regens ließ sich niemand die gute Laune verderben. Bei dem Lagerwettbewerb, der in diesem Jahr aus einer umfangreichen Stadtrally bestand, erreichten wir gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Wallenhorst von 27 Gruppen den zweiten Platz.

Die Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 stand zunächst aufgrund der Wetterlage auf der Kippe, konnte dann allerdings doch noch durchgeführt werden.

Alle fünf Anwärter der Jugendfeuerwehr Hasbergen haben die Abnahme bestanden. Somit konnte unsere Jugendfeuerwehr neben dem großen Pokal für den zweiten Platz beim Lagerwettbewerb auch die Auszeichnung der Jugendflamme Stufe 1 entgegen nehmen.

Rundum war es wieder ein erlebnisreiches Kreiszeltlager.


Von der Jungefeuerwehr Bad Iburg wurde das Sportturnier ausgerichtet, bei dem wir den 15. Platz erreichen konnten. Insgesamt haben 17 Jugendfeuerwehren an dem Sportturnier teilgenommen.


Wir Jugendwarte nahmen an 3 Dienstversammlungen der Kreisjugendfeuerwehr teil.


Aktivitäten und Veranstaltungen auf Gemeindeebene:


Auf der Jahreshauptversammlung begrüßten wir Kevin Atkins als neues Mitglied im Betreuerteam.


Um die in dem Lehrgang „Führungskräfte in der Jugendfeuerwehr“ erhaltenen Informationen an die anderen Jugendwarte weiterzugeben fand ein interner JF-Workshop statt.


Der Krötenzaun wurde aufgestellt und einige Wochen später auch wieder abgebaut.


Zum zweiten Mal haben wir für die Jugendfeuerwehr das Osterfeuer bei Dohmann ausgerichtet, was ein noch größerer Erfolg, als im Vorjahr wurde.


Die Nominierung zur „Cold Water Challenge“ vom DRK Hasbergen nahmen wir pflichtbewusst an und drehten einen sowohl großartigen als auch ungefährlichen Kurzfilm.


Im vergangenen Jahr haben wir an zahlreichen Veranstaltungen, wie zum Beispiel beim Kirchbergfest, beim Mütterzentrum und bei der Wiedereröffnung von Taste Kitchen Öffentlichkeitsarbeit betrieben.


Beim Jubiläum des DRK Hasbergen durfte die Jugendfeuerwehr zur Erheiterung der kleinen Besucher mit einer Spielstraße nicht fehlen.


Der Besuch im Kletterwald in Ibbenbüren war in diesem Jahr ein besonderes Highlight. Bei

goldenem Herbstwetter kletterten alle mit großer Begeisterung in den Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen, die sich in bis zu 14 Metern Höhe in den Baumwipfeln der Parklandschaft befanden.

Die Seilbahn, die sich zwischen den Parcours schlängelte, sorgte für eine Verschnaufpause

zwischen den einzelnen Klettergängen.

Im Anschluss durfte ein Besuch in der Eisdiele nicht fehlen.


Gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr hat er Bundesverband Rettungshunde e.V. Personensuche im Wald geübt. In unterschiedlichen Waldabschnitten mussten die Rettungshunde Personen finden, die sich dort versteckt haben.

Das Wetter konnte nicht besser sein und eine Bratwurst im Anschluss durfte ebenfalls nicht fehlen.


Kurz vor der dunklen Jahreszeit hat unser erster Fahrraddienst stattgefunden.

Mit freundlicher Unterstützung von Christian Borchert und dem Fahrradkeller in Hüllhorst sind

alle Fahrräder auf Verkehrstauglichkeit überprüft und sämtliche Mängel behoben worden, damit die Jugendfeuerwehrmitglieder nach Zeitumstellung sicher den Weg zur Jugendfeuerwehr antreten können.


Als Fackelträger begleiteten wir die Laternenumzüge des St. Josef Kindergartens und des Kindergarten in Gaste.


Den Einstiegslehrgang für Jugendwarte in Lingen besuchten Kevin Atkins und Peter

Kemper.


Der lange versprochene und oft verschobene Gang ins Schwimmbad wurde durchgeführt. Da das Nettebad aufgrund von kurzfristigen Sanierungsarbeiten an dem Tag nicht geöffnet hatte, sind wir ins Aaseebad nach Ibbenbüren gefahren.


Zwei Tage Weihnachtsmarkt waren wieder anstrengend, aber alle waren an Bord und haben super gearbeitet.


Traditionell gab es zum Jahresabschluss wieder einen Pizza- und Filmabend im Feuerwehrhaus.


Als Gemeindejugendfeuerwehrwart habe ich an 4 Kommandositzungen teilgenommen.


Im Berichtsjahr 2014 wurden eine Jahreshauptversammlung und 4 Sitzungen der Jugendwarte durchgeführt.



Mitgliederbewegungen :

Austritte : Jana Schniederbehrend, Mirco Lönker, David Brune, Fabrian Muslija

Neuaufnahmen: Nick Horstkott, Nico Breitzke, Rene Liekam


Mitgliederstand am 31.12.2014: 14 Jungen 0 Mädchen


Insgesamt gibt es 89 Einträge in das Dienstbuch der Jugendfeuerwehr.

Veranstaltungsdauer insgesamt : 223,5 Std.

davon nach Dienstplan :

45 Dienste Feuerwehrausbildung mit 79,0 Std.

8 Dienste Jugendarbeit mit 42,0 Std.


Die Gesamtstunden verteilen sich im Bereich der:

Jugendlichen Mitglieder auf: 1.658,6 Std.

Betreuer auf 612,3 Std.


Als Ansporn für das nächste Jahr wurden auf der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr am 15.01.2015 drei Jugendliche mit einer Urkunde und einem Kinogutschein für ihre besondere Leistung belohnt:

  1. Sebastian Striedelmeyer 180,5 Std.
  2. Jan Schauland 159,2 Std.
  3. Yannick Stratemeier 139,0 Std.

Für die gute Zusammenarbeit bedanke ich mich bei den Jugendwarten, Kommandomitgliedern und allen Aktiven für die Unterstützung. Macht weiter so!


Hasbergen den 15.01.2015

Nicolas Berger

Gemeindejugendfeuerwehrwart