Ausgelaufene Chemikalien - FF Hasbergen übt Gefahrgutunfall

Foto:  D. Ruthemeier
Foto: D. Ruthemeier

Am 17.04.2015 rückte die Freiwillige Feuerwehr Hasbergen im Zuge einer Übung zu einem Gefahrgutunfall aus. Ein Fass mit ausgelaufener, chemischer Flüssigkeit musste geborgen und eine verunfallte Person gerettet werden.

Um auch bei Einsätzen mit Gefahrgütern und gefährlichen Stoffen schnell und sicher reagieren zu können, übt die Feuerwehr Hasbergen den Umgang mit diesen Gütern regelmäßig.

 

So wurde zunächst der Gefahrenbereich unter der Leitung des Stellvertretenden Gemeindebrandmeister Rainer Stratemeier abgesperrt. Während sich die Geräteträger ausrüsteten, bauten die Kameraden parallel dazu eine Not-Dekontaminationsstelle auf. Außerdem wurden Gerätschaften zum Abdichten der Leckage bereitgestellt. Nachdem alles vorbereitet und die CSA-Träger (CSA steht hierbei für „Chemikalien-Schutz-Anzug“) komplett ausgerüstet waren, konnten diese zum Einsatz in den Gefahrenbereich vordringen. Dabei wurde zunächst die Lage erkundet, bevor man mit der Rettung der Person sowie dem Abdichten des Lecks begann. Nach Abarbeitung der Einsatzaufträge wurden die CSA-Träger an der Not-Dekostelle dekontaminiert. Die Übung konnte zur Zufriedenheit aller Beteiligten nach 2,5 Stunden beendet werden.

 

Text und Foto: Dennis Ruthemeier