Gemeinsame Übung der Feuerwehr Hasbergen und dem THW Osnabrück

Foto:  D. Ruthemeíer
Foto: D. Ruthemeíer

Am 25.06.2015 führten das THW Osnabrück und die Feuerwehr Hasbergen eine Übung zu Verkehrsunfällen mit verletzten Personen durch. Ziel der Übung war es, die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen zu vertiefen bzw. auszubauen.

 

Bevor es an die praktischen Übungen ging, wurden die Einsatzkräfte im theoretischen Unterricht geschult und das erlernte Fachwissen anschließend in die Praxis umgesetzt.

 

Hierbei wurde ein besonderes Augenmerk auf die korrekte und geplante Vorgehensweise gelegt. Zunächst wurde das Fahrzeug gesichert, wobei jegliche Maßnahmen, die ein sicheres und zielgerichtetes Arbeiten an der Einsatzstelle bzw. am verunfallten Fahrzeug ermöglichen, praktisch durchgeführt wurden. Unter anderem wurde hierbei auch die Absicherung sowie die Ausleuchtung der Einsatzstelle geübt. Im Anschluss wurde ein Zugang zu der verunfallten Person geschaffen, welcher auch als Betreuungsöffnung bezeichnet wird und es den Hilfskräften ermöglicht, alle Vitalfunktionen des Patienten zu überprüfen und ggf. mit den lebensrettenden Sofortmaßnahmen zu beginnen. Im letzten Schritt wurde die verunfallte Person aus dem Fahrzeug befreit. Im Zuge dieser Übung der Feuerwehr und des THWs wurden hierzu verschiedene Rettungstechniken ('Roof Sectioning', 'Fischdose' und 'Große Seitenöffnung') geschult.

 

 

Text und Fotos: Dennis Ruthemeier