TH - VU - PKW in Graben gerutscht

Bild:  Nord West Media
Bild: Nord West Media

Hasbergen. Als keine gute Idee erwies sich für eine 83-jährige Mercedes-Fahrerin in Hasbergen der Versuch, die Fahrstrecke über einen ortsbekannten Bahnbetriebsweg abzukürzen: Sie kippte mit ihrem Auto so unglücklich in den Wilkenbach, dass sie sich nicht selbst befreien und von der Feuerwehr aus dem Wagen geholt werden musste, blieb aber nach Polizeiangaben unverletzt.Um kurz nach elf Uhr am Samstagvormittag versuchte die Seniorin, an dem Pfosten, der die Durchfahrt für Pkw verhindern soll, vorbei auf den Fuß- und Radweg zu fahren. Dabei rutschte der Wagen in den nahen Wilkenbach und kippte auf die Beifahrerseite, wie auch die Agentur Nordwestmedia (nwm) berichtet und die Polizei Georgsmarienhütte auf Nachfrage bestätigte.Die ältere Dame konnte wegen der extremen Schräglage nicht aus eigener Kraft aus ihrem Auto aussteigen. Feuerwehr und Rettungsdienst befreiten sie gemeinsam durch die Heckklappe. Die Frau war laut Polizei zwar unverletzt, wurde aber vorsorglich mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.

Ihr Fahrzeug, eine A-Klasse-Mercedes, wurde durch eingedrungenes Wasser erheblich beschädigt und von der Feuerwehr aus dem Bach gezogen, um Umweltschäden zu vermeiden.

Text:  www.noz.de

Bilder: www.nwm-tv. de