Jugendfeuerwehr Hasbergen im Zeltlager

Die Jugendfeuerwehren des Landkreises Osnabrück trafen sich wie zuletzt 2008 vom 25. Juni bis zum 2. Juli 2016 zum Kreiszeltlager in Rhens am Rhein. Ebenfalls mit dabei waren die Jugendfeuerwehren aus Allenstein / Olsztyn (Polen) und Bolbec (Frankreich), sodass insgesamt fast 400 Teilnehmer im Zeltlager zusammenkamen. Die Leitung der Kreisjugendfeuerwehr hat im Vorfeld ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt.

 

Neben der Anreise standen am ersten Tag der Zeltlagerwoche, die mit starkem Regen begann, das Aufbauen der Zelte und ein Grillabend auf der Tagesordnung.

Am zweiten Tag wurde zunächst die Jugendflamme Stufe 1 und am Nachmittag die Jugendflamme Stufe 2 abgenommen. Nach mehreren Wochen Ausbildung und Training haben René Liekam, Sebastian Paetsch sowie Julien Wosylus die Jugendflamme Stufe 1 und Robin Brinkmann die Jugendflamme Stufe 2 bestanden. Zum Abschluss des erfolgreichen Tages konnte auf einer Leinwand der 3:0 Sieg der deutschen Fußballnationalmannschaft gegen die Slowakei verfolgt werden.

Am dritten Tag ging es zu einer Stadtrally nach Koblenz, bei der es neben der Beantwortung zahlreicher Fragen auch um das geschickte Eintauschen eines rohen Hühnereis ging.

Die Besichtigung des Flughafens in Frankfurt sowie dessen Feuerwehr stand am vierten Tag auf dem Programm. Hier konnte neben dem Siegerflieger auch die Feuerwache 4 mit einer Vielzahl von Flugfeldlöschfahzeugen bestaunt werden. Abends durfte eine gruselige Nachtwanderung durch den nahegelegenen Wald nicht fehlen.

An Tag fünf ging es von der Talstation der 951 Meter langen Sesselbahn von Boppard zum Vierseenblick, wo eine rund fünf Kilometer lange Geocaching-Tour die Jugendlichen erwartete. Hierbei galt es nacheinander verschiedene GPS-Koordinaten aufzufinden und versteckte Aufgaben zu lösen.

Der sechste Tag begann zunächst mit der Lagerolympiade, bei der jede Jugendfeuerwehr eine Station mit einem Spiel vorbereitet hatte. Im Anschluss folgte der offizielle Abend mit zahlreichen hochrangigen Gästen. Der Höhepunkt der Veranstaltung war neben der Verleihung der Jugendflamme Stufe 1 und Stufe 2 die Verkündung der Platzierungen des Lagerwettbewerbes. Die Jugendfeuerwehr Hasbergen erreichte von 22 Gruppen den dritten Platz. Gewonnen hat die Jugendfeuerwehr Georgsmarienhütte, die die Jugendfeuerwehr Wallenhorst hinter sich ließ. Darüber hinaus erreichte die Jugendfeuerwehr Hasbergen bei einem von den französischen Kameraden ausgerichteten Wettbewerb den ersten Platz. Hierfür erhielte sie einen vom Département Seine-Maritime gesponserten Pokal. Mit einer Disco wurde der offizielle Abend feierlich beendet.

Traditionell ist der siebte Tag zur freien Verfügung. Dies nutze die Jugendfeuerwehr Hasbergen, um gemeinsam mit den Jugendfeuerwehren aus Georgsmarienhütte sowie Oesede die Dokumentationsstätte Regierungsbunker in Neuenahr-Ahrweiler zu besichtigen. Im Anschluss daran ging es nach Remagen der Freundschaftsstadt der Stadt Georgsmarienhütte. Dort wurde die örtliche Feuerwehr besichtigt und zuletzt am Rhein ein Eis gegessen.

Der achte und somit letzte Tag wurde für den Abbau der Zelte sowie zur Abreise genutzt.

Rundum war es wieder ein erlebnisreiches Kreiszeltlager.

Foto: Christoph Pieper
Foto: Christoph Pieper
Foto: Christoph Pieper
Foto: Christoph Pieper

Fotos: Nicolas Berger

Lagerzeitung: