Archiv

Do

23

Okt

2014

Die Fahrräder der Jugendfeuerwehr sind sicher

Am vergangenen Dienstabend, Donnerstag den 23. Oktober, hat der erste Fahrrad-Dienst der Jugendfeuerwehr Hasbergen stattgefunden.

Mit freundlicher Unterstützung von Christian Borchert und dem Fahrradkeller in Hüllhorst sind alle Fahrräder auf Verkehrstauglichkeit überprüft und sämtliche Mängel behoben worden, damit die Jugendfeuerwehrmitglieder nach der in Kürze erfolgende Zeitumstellung sicher den Weg zur Jugendfeuerwehr antreten können.

Foto: Nicolas Berger

Sa

18

Okt

2014

Jugendfeuerwehr übt mit Hundestaffel

Der Bundesverband Rettungshunde e.V. kurz BRH hat am Samstag den 18. Oktober eine Übung mit der Jugendfeuerwehr Hasbergen gemacht.

In unterschiedlichen Waldabschnitten mussten die Rettungshunde Personen finden, die sich dort versteckt haben.


Das Wetter konnte nicht besser sein und eine Bratwurst im Anschluss durfte ebenfalls nicht fehlen.

Fotos: Paul Lindner

Sa

04

Okt

2014

Jugendfeuerwehr klettert hoch hinaus

Die Jugendfeuerwehr Hasbergen war am Samstag den 04. Oktober 2014 zu Gast im Kletterwald in Ibbenbüren. Bei goldenem Herbstwetter kletterten alle mit großer Begeisterung in den Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen, die sich in bis zu 14 Metern Höhe in den Baumwipfeln der Parklandschaft befanden.


Die Seilbahn, die sich zwischen den Parcours schlängelte, sorgte für eine Verschnaufpause zwischen den einzelnen Klettergängen.


Im Anschluss durfte ein Besuch in der Eisdiele nicht fehlen.

Fotos: Nicolas Berger

Sa

27

Sep

2014

Sportturnier in Bad Iburg

Die Jugendfeuerwehren des Landkreises Osnabrück waren am Samstag den 27. September zu Gast in Bad Iburg. In den Sporthallen des örtlichen Schulzentrum erwartete die Jugendlichen ein sehr gut organisiertes Sportturnier.

Auf dem Spielplan standen die Sportarten Basketball, Volleyball und Völkerball.

 

Am Ende erreichte die Jugendfeuerwehr Hasbergen von 17 Teilnehmern den 15. Platz.


Die Glückwünsche gehen an die Sieger der Jugendfeuerwehr Bohmte, die die zweit- und drittplatzierten Jugendfeuerwehren Niedermark und Bad Iburg hinter sich ließen.

Fotos: Nicolas Berger

Sa

09

Aug

2014

Jugendfeuerwehr Hasbergen im Zeltlager

Die Jugendfeuerwehren des Landkreises Osnabrück trafen sich vom 02. bis zum 09. August zum Kreiszeltlager in Bad Lauterberg im Harz. Ebenfalls mit dabei waren die Jugendfeuerwehren aus Allenstein /Olsztyn (Polen) und Bolbec (Frankreich), sodass insgesamt rund  400 Teilnehmer im Zeltlager zusammenkamen. Die Leitung der Kreisjugendfeuerwehr hat im Vorfeld ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Darunter waren ein Besuch in der Autostadt in Wolfsburg, eine Wanderung nach Schierke sowie eine große Geocaching-Tour. Eine Nachtwanderung sowie zahlreiche Besuche in dem angrenzenden Schwimmbad durften ebenfalls nicht fehlen. Trotz des teilweise sehr starken Regens ließ sich niemand die gute Laune verderben. Bei dem Lagerwettbewerb, der in diesem Jahr aus einer umfangreichen Stadtrally bestand, erreichten wir gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Wallenhorst von 27 Gruppen den zweiten Platz. Die Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 stand zunächst aufgrund der Wetterlage auf der Kippe, konnte dann allerdings doch noch durchgeführt werden. Alle fünf Anwärter der Jugendfeuerwehr Hasbergen haben die Abnahme bestanden. Somit konnte unsere Jugendfeuerwehr neben dem großen Pokal für den zweiten Platz beim Lagerwettbewerb auch die Auszeichnung der Jugendflamme Stufe 1 entgegen nehmen. Rundum war es wieder ein erlebnisreiches Kreiszeltlager.

Fotos: Nicolas Berger

Lagerzeitung:

Sa

26

Jul

2014

Jugendfeuerwehr erhält höchste Auszeichnung

Am Samstag den 26. Juli 2014 fand in Bad Essen die Abnahme der Leistungsspange statt. Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung für Jugendfeuerwehren in Deutschland. Unsere Gruppe bestand aus vier Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Hasbergen, vier Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Sutthausen und einem Mitglied der Jugendfeuerwehr Haste und hat die Abnahme erfolgreich absolviert.

 

Zu den fünf Disziplinen, die zu absolvieren waren gehörte neben einem Löschangriff, eine Schnelligkeitsübung, Kugelstoßen, ein Staffellauf über 1.500 Meter sowie ein theoretische Prüfungsteil. Darüber hinaus wurde der Gesamteindruck für das Auftreten der Gruppe bewertet.

In allen Disziplinen wurde eine hervorragende Leistung erbracht, die am Ende mit der Leistungsspange belohnt wurde. Die Abnahmeberechtigten verliehen jedem Mitglied die wohlverdiente Auszeichnung, die nach Erreichen der Altersgrenze zum Übertritt in die aktive Wehr berechtigt.

 

Nach mehreren Monaten intensiver Ausbildung und Training, sowie einigen krankheitsbedingten Ausfällen im Vorfeld, bekamen folgende sechs Jugendliche die Leistungsspange überreicht:

Jugendfeuerwehr Hasbergen: Yannick Stratemeier, Sebastian Striedelmeyer

Jugendfeuerwehr Sutthausen: Lucas Zarfl, Nils Berstermann, Jannis Grothaus, Lukas Dauwe

 

Unterstützung erhielt die Gruppe von den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Hasbergen Jan Schauland und Bastian Schlichting, dem Mitglied der Jugendfeuerwehr Haste Jacob Knabenschuh sowie dem Mitglied der Jugendfeuerwehr Sutthausen Tim Praxl.

Diesen vier Jugendlichen gilt ein ganz besonderer Dank, denn sie haben sich uneigennützig in Dienst der Gruppe gestellt und es so ihren Kameraden und Freunden ermöglicht die Leistungsspangenabnahme erfolgreich zu absolvieren.

 

Vor allem danken wir den Jugendwarten der Jugendfeuerwehr Sutthausen für eine gute Zusammenarbeit während der gesamten Vorbereitungszeit.

Alle Jugendwarte haben viel Zeit in die Vorbereitung investiert und freuen sich sehr über das Ergebnis.

Fotos: Nicolas Berger

Sa

12

Jul

2014

Vierter Platz beim „Spiel ohne Grenzen“

Die Jugendfeuerwehr Hasbergen hat am Samstag den 12. Juli 2014 von 22 teilnehmenden Gruppen den vierten Platz beim „Spiel ohne Grenzen“ in Buer erreicht.


Zu den Disziplinen zählten neben dem Rollen eines LKW-Reifens auch Leitergolf sowie das Erraten von KFZ-Kennzeichen. Im Anschluss gab es bei strahlendem Sonnenschein Nudeln mit Bolognese-Soße


Gewonnen hat die Jugendfeuerwehr Elsetal vor den Jugendfeuerwehren Bad Essen und Menslage.

Fotos: Nicolas Berger

Do

17

Apr

2014

Die Jugendwarte stellen sich vor

Foto: FF Hasbergen
Foto: FF Hasbergen

Die Jugendfeuerwehr stellt eine wichtige Komponente der Freiwilligen Feuerwehren dar, denn sie trägt dazu bei ihr Fortbestehen auch in der Zukunft zu sichern.

Ihre Aufgabe sieht sie darin, Kinder und Jugendliche darauf vorzubereiten, ab einem bestimmten Alter aktiv in der Freiwilligen Feuerwehr tätig werden zu können. Dabei wird während der Ausbildung natürlich immer darauf geachtet, dass die Kinder und Jugendlichen keinerlei Gefahrensituationen ausgesetzt werden. Speziell ausgebildete Jugendfeuerwehrwarte betreuen die Kinder und Jugendlichen und sorgen dafür, dass sie sich die notwendigen Qualifikationen aneignen. Jugendarbeit wird auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Hasbergen groß geschrieben. Zurzeit gibt es hier fünf Jugendfeuerwehrwarte.


Die Posten werden von dem Gemeindejugendfeuerwehrwart Nicolas Berger, seinem Stellvertreter Patrick Bläker sowie von Mike Borchert, Patrick Brehmer und Kevin Atkins bekleidet. Sie organisieren regelmäßig abwechslungsreiche Übungen, die u. a. im Zuge des wöchentlich stattfindenden Treffens im Feuerwehrhaus Hasbergen abgehalten werden oder betreuen beispielsweise das jährliche Jugendfeuerwehrzeltlager.


Ihr Amt ist stets mit viel Zeit und Mühe verbunden. So kommen die Jugendfeuerwehrwarte im Jahr auf eine Arbeitsstundenzahl von rund 420 Stunden. Die Feuerwehr Hasbergen bedankt sich an dieser Stelle bei ihren Kameraden für dieses umfangreiche und anerkennungswürdige Engagement im Bereich der Jugendarbeit in Hasbergen.

Do

23

Jan

2014

Jahresbericht 2013 Jugendfeuerwehr Hasbergen

Foto: FF Hasbergen
Foto: FF Hasbergen

An folgenden Veranstaltungen der Kreisjugendfeuerwehr haben wir teilgenommen:

 

Beim 12. Kreisjugendfeuerwehrtag in Berge verlas Karsten Pösse als Kreisjugendfeuerwehrwart seinen Jahresbericht mit zahlreichen Aktivitäten der Kreisjugendfeuerwehr.

 


Wie auch im vergangenen Jahr hat die Stadt- sowie Kreisjugendfeuerwehr den VFL Osnabrück im Punktspiel gegen Babelsberg unterstützt. Das Spiel endete mit einem Tor als Sieg für die Gastgeber aus Osnabrück.

 

Zum dritten Mal fand ein Verbandszeltlager mit dem Altkreis Osnabrück statt. Wie im Jahr 2011 ging es erneut nach Goldenstedt bei Vechta. Der schöne direkt am See gelegene Zeltplatz sowie das gute Wetter haben eine gute Grundlage für ein schönes Zeltlager gegeben, indem viele tolle gemeinsame Aktivitäten unternommen wurden. Natürlich durften der Wimpelbau und die Nachtwanderung mit der Feuerwehr Goldenstedt nicht fehlen.

 

Beim Spiel ohne Grenzen in Elsetal belegten wir von 25 Startern den 25. Platz.

 

Von der Jungefeuerwehr Quakenbrück wurde das Sportturnier ausgerichtet, bei dem wir mit einer Bronzemedaille stolz den Heimweg antreten konnten. Insgesamt haben 19 Jugendfeuerwehren an dem Sportturnier teilgenommen.

 

Wir Jugendwarte nahmen an 3 Dienstversammlungen der Kreisjugendfeuerwehr teil.

 

Aktivitäten und Veranstaltungen auf Gemeindeebene:

 

Auf der Jahreshauptversammlung wurde Nicolas Berger zum Gemeindejugendfeuerwehrwart und Patrick Bläker zu seinem Stellvertreter gewählt. Die Wahl des Gruppenführers sowie seines Stellvertreters gewann Yannick Stratemeier und René Schlichting. Des Weiteren wurden Sebastian Striedelmeyer als Schriftführer und Timo Krauß als Getränkewart gewählt. Uwe Glißmann trat nach zehn Jahren erfolgreicher Jugendarbeit und dem Aufbau der Jugendfeuerwehr Hasbergen als Gemeindejugendfeuerwehrwart zurück. Als weiteres neues Mitglied des Betreuerteam hießen wir Mike Borchert willkommen.

 

Zum ersten Mal haben wir für die Jugendfeuerwehr das Osterfeuer bei Dohmann ausgerichtet, was ein voller Erfolg wurde.

 

Der Krötenzaun wurde aufgestellt und einige Wochen später auch wieder abgebaut.

Beim Pfarrfest der Katholischen Kirche sorgten wir wieder mit einigen Wasserspielen für Heiterkeit bei den kleinen Besuchern.

 

Ein besonderes Highlight in diesem Jahr der Besuch der Flughafenfeuerwehr am Flughafen Münster-Osnabrück, der sicherlich jedem in freudiger Erinnerung bleiben wird. Es ist schon beeindruckend mitzuerleben, wie ein Fahrzeug mit einer Masse von 44 t und einer Antriebsleistung von 1.000 PS in voller Fahr bei 110 km/h Wasser über den Werfer abgibt.

 

Als Fackelträger begleiteten wir die Laternenumzug des St. Josef Kindergartens.

 

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens fand an der Kita Kunterbunt ein Sommerfest statt, bei dem die Jugendfeuerwehr mit Spielen nicht fehlen durfte.

 

Zum zweiten Mal haben wir einen Jugendfeuerwehrabend mit Übernachtung im Feuerwehrhaus gemacht. Es wurde gemeinsam Essen zubereitet und Wikinger-Schach gespielt.

 

Zwei Tage Weihnachtsmarkt waren wieder anstrengend, aber alle waren an Bord und haben super gearbeitet.

 

Zum Jahresabschluss gab es wieder traditionell einen Pizza- und Filmabend im Feuerwehrhaus.

 

Als Gemeindejugendfeuerwehrwart habe ich an 4 Kommandositzungen teilgenommen.

 

Im Berichtsjahr 2013 wurden eine Jahreshauptversammlung und 3 Sitzungen der Jugendwarte durchgeführt.

 

 

Mitgliederbewegungen:

 

Austritte: Oliver Pointek

Neuaufnahmen: Robin Brinkmann, David Brune, Fabrian Muslija

Zu den Aktiven: - niemand -

Mitgliederstand am 31.12.2013: 14 Jungen 1 Mädchen

 

Insgesamt gibt es 63 Einträge in das Dienstbuch der Jugendfeuerwehr.

Veranstaltungsdauer insgesamt:176 Std.

davon nach Dienstplan:

34 Dienste Feuerwehrausbildung mit 76,0 Std.

12 Dienste Jugendarbeit mit 57,8 Std.

 

Die Gesamtstunden verteilen sich im Bereich der:

Jugendlichen Mitglieder auf: 1.461,3 Std.

Betreuer auf 422,3 Std.

 

Als Ansporn für das nächste Jahr wurden auf der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr am 23.01.2014 drei Jugendliche mit einer Urkunde und einem Kinogutschein für ihre besondere Leistung belohnt:

 

  1. Marwin Kemper 157,3 Std.
  2. Jan Schauland 148,6 Std.
  3. Sebastian Striedelmeyer 145,3 Std.

 

Für die gute Zusammenarbeit bedanke ich mich bei den Jugendwarten, Kommandomitgliedern und allen Aktiven für die Unterstützung. Macht weiter so!

Zum Abschluss möchte ich euch wie immer das Motto der Deutschen Jugendfeuerwehr für das Jahr 2013 vorstellen:

 

„Jugendfeuerwehr – Zukunft gestalten“

 

Hasbergen den 23.01.2014

Nicolas Berger

Gemeindejugendfeuerwehrwart